Anliegen des Fachkräftenetzwerkes Agrarwirtschaft

Der demographische Wandel wird in stärkerem Maße als bisher auch den Freistaat Sachsen erfassen und auch Auswirkungen auf den sächsischen Arbeitsmarkt haben. Einerseits wird durch die rückläufige Entwicklung der Bevölkerung, die Zahl der verfügbaren Arbeitskräfte insgesamt zurückgehen. Andererseits werden sich die Anforderungen an die Arbeitskräfte stark verändern, so dass insbesondere innovative Unternehmen einen drohenden Nachwuchsmangel befürchten.

Es muss also davon ausgegangen werden, dass zukünftig nur erfolgreiche Unternehmen ohne größere wirtschaftliche Probleme am Markt präsent sein werden, die über ausreichend Fachleute verfügen, d.h. die ihre Personalentwicklung vorausschauend planen und schon heute für morgen aus- und weiterbilden.

Dies betrifft in hohem Maße auch die Unternehmen der Agrarwirtschaft. Hier sehen Sie Grafiken zur Entwicklung der Beschäftigtenzahl und der Altersstruktur in Sachsen.

Entwicklung Beschäftigtenzahl
Altersstruktur Sachsen

Mit einem Klick auf die Bilder gelangen Sie zu den größeren Darstellungen.

Wie die Grafik "Entwicklung der Beschäftigtenzahl" verdeutlicht, ist im Vergleich zum Jahre 1991 die Anzahl der in der Land- und Forstwirtschaft tätigen Personen kontinuierlich zurückgegangen. Sie hat heute etwa ein Niveau von 40 Prozent des Jahres 1991 erreicht.

Neben der absoluten Abnahme der Arbeitskräfteanzahl zeigt auch die Altersstruktur in den Unternehmen der Land- und Forstwirtschaft einen aktuellen Zustand, der zu Veränderungen Anlass gibt. So sind in den Einzelunternehmen 27,9 % und in den Unternehmen der Juristischen Personen 42,8 % der Mitarbeiter in der Alterskategorie zwischen 45 und 60 Jahren zu finden. Einer Veränderung dieses Anteils an Mitarbeitern in fortgeschrittenem Lebensalter kann  nur durch eine gezielte Personalentwicklung begegnet werden.

Durch den Aufbau eines "Fachkräftenetzwerkes Agrarwirtschaft", welches durch die Agrargenossenschaft Pötzschau e.G., die Landhof Kitzscher GmbH, Landwirtschaftliche Gemeinschaftsbrennerei Kohrener Land GmbH & Co.KG Rüdigsdorf, die FROKA GmbH Frohburg und die ROSE´ Kälber GmbH Prießnitz initiiert wurde, soll der zukünftige Bedarf an agrarwirtschaftlichen Fachkräften ermittelt und gesichert werden.

Neben den Initiatoren des Fachkräftenetzwerkes Agrarwirtschaft werden kontinuierlich weitere Partnerunternehmen in das Netzwerk aufgenommen. Die Arbeit des Fachkräftenetzwerkes Agrarwirtschaft richtet sich an alle Unternehmen der Agrarwirtschaft im Regierungsbezirk Leipzig.

Footer Ländliche Bildungsgesellschaft Canitz mbH b & s leipzig gmbh Sächsischer Landesbauernverband e.V.